anticache

Simulationsgestützte Entwurfsplanung im städtebaulichen Kontext unter Berücksichtigung energetischer und raumklimatischer Aspekte

22.11.2016


Bereits in den frühen, kreativen städtebaulichen Entwurfsphasen haben getroffene Entscheidungen neben der hohen Relevanz hinsichtlich Aufwand und Struktur für nachfolgende Planungsphasen zudem einen maßgeblichen Einfluss auf die energetische und raumklimatische Qualität der Gebäude. Diese Aspekte werden jedoch in den frühen Planungsphasen - gerade auf städtebaulicher Ebene - vernachlässigt oder nur unzureichend genau betrachtet. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens soll die vom Lehrstuhl für Architekturinformatik bereits entwickelte städtebauliche, rechnergestützte Entwurfsplattform "CDP // Collaborative Design Platform" um zusätzliche Komponenten zur Ermittlung der energetischen Qualität der Gebäude sowie dessen Innenraumqualitäten durch eine interdisziplinäre Kooperation mit dem Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen erweitert werden. Das übergeordnete Ziel ist dabei die städtebauliche, energetische und raumklimatische Optimierung von Projekten der Ortsplanung in der frühen Entwurfsphase. Der Forschungsansatz kombiniert erstmalig die Bewertung der Außenraumqualität, Innenraumqualität sowie Energieeffizienz auf städtebaulicher Ebene - nahtlos integriert in eine kreativen computergestützte interdisziplinären Planungsphase.

Projektleiter: Dr.-Ing. Gerhard Schubert
Mitarbeiter: Ivan Bratoev M.Sc.

In Kooperation mit Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen (Prof. Thomas Auer)

Partner:

Zukunft Bau
Stiftung Bayerisches Baugewerbe
Euroboden GmbH