Bretschneider, Rechenberg
Risa Kagami
Alvaro Velar
E.-M. Auerbach, S. Lehninger
Sebastian Riedl
David Seeland
Florian Benedikt Meier
Florian Benedikt Meier
Risa Kagami
Andre Wong Khye Tak

Master - Architektur

Der Lehrstuhl Architekturinformatik bietet für Masterstudenten ein Projekt,  zahlreiche Wahlpflichtmodule und Wahlmodule, sowie die Kursbelegung über die freie Mentorenschaft an. 

Es müssen im Masterstudiengang insgesamt 42 ECTS aus dem Wahlmodulkatalog belegt werden.
Das Kursangebot ist semesterabhängig.

Wird ein Modul nicht als Wahlpflichtmodul belegt, so kann es als Wahlmodul belegt werden.

Im Wintersemester 2017/2018 werden folgende Projekte und Kurse angeboten:

Projekt:

Computational Urban Design
Projekt | 12 ECTS
Dienstags & Mittwochs | 09:45 - 16:30

Projektbegleitendes Seminar | 3 ECTS
Blockveranstaltung

Wahlmodule:

Digitale Fotografie - Fortgeschrittene | 3 ECTS
Blockveranstaltung

Performance Based Design

Architectural Design Thinking in Phase Zero

Interaktive Visualisierung

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Vorlesungszeit von Montag bis Donnerstag vormittags im Sekretariat (Raum 4167) oder in der Sprechstunde der Assistenten Dienstag nachmittags 14:00 - 17:00 (Raum 4167).

Algorithmic Design

Offene Datenbanken wie Open-Street-Map erlauben es, auf verschiedenen Maßstabsebenen auf Geodaten zuzugreifen. Dies können neben geometrischen und semantischen Informationen zu Gebäuden, Grundstücken, Verkehrsnetzen, usw. auch zusätzliche Attribute z.B. zur Nutzung oder Geschichte von Gebäuden sein. Thema des Seminars ist es, sich kreativ mit der Darstellung solcher Daten auseinanderzusetzen und Visualisierungen für spezielle Aspekte rund um das Thema Stadt zu entwickeln. Es soll der Frage nachgegangen werden, mit welchen Visualisierungsmethoden und Medien einzelne Aspekte sichtbar gemacht oder bestimmte Eigenschaften der verschiedenen Stadt-Elemente untersucht und verdeutlicht werden können. Im Kurs ‚Algorithmic Design‘ werden grundlegende Programmierkenntnisse in Processing vermittelt und in einem kleinen Projekt angewendet. Die Programmiersprache Processing wurde als quelloffenes Projekt vom MIT entwickelt und richtet sich vorwiegend an Gestalter, Künstler und Programmieranfänger. Processing ermöglicht es, schnell visuelle und interaktive Elemente zu programmieren.